Probsteier Tracht frisch in Szene gesetzt

Die Mitglieder der Tanz- und Trachtengruppe stellten in ihren Trachten eine historische Aufnahme von 1897 nach. Foto Astrid Schmidt

 

LABOE. Geschichte und Geschichten der Probsteier Tracht – unter diesem Titel veröffentlichte Christian Lantau aus Laboe nun sein Buch über die Probsteier Tracht und ihre Entwicklung von 1870 bis 2016. Auf 84 Seiten finden sich Zeitdokumente, Erlebnisberichte, Erläuterungen sowie historische Aufnahmen und farbige Fotografien zum Thema. Das Buch ist in einer Auflage von 200 Exemplaren erschienen und in den Buchhandlungen in Schönberg, Laboe, Lütjenburg, Heikendorf und Preetz erhältlich. Öffentlich vorgestellt wird es am heutigen Mittwoch, 26. April, im Probstei-Museum in Schönberg. Christian Lantau, seit Kindesbeinen mit regionaler Geschichte verbunden, ist sichtlich erleichtert und auch ein wenig stolz. Er hält das Ergebnis von „30 Jahren Forschung und zweieinhalb Jahren intensiver Arbeit“ in Händen. Ein Buch rund um die Probsteier Tracht vom Kaiserreich bis heute. Und das kann sich schon rein optisch sehen lassen. Das Hardcover ist dem Roten Seidenrock der Probsteier Tracht nachempfunden, alle Fotografien sind von hoher Qualität. Doch das Besondere: „Alle Trachten werden von Personen getragen und nicht von Puppen“, erklärte Lantau. Für das Fotoshooting hatte der Laboer die Mitglieder seiner Tanz- und Trachtengruppe gewonnen, die alle gern in die Rolle des Fotomodells geschlüpft waren. „Der Tag mit den Fotografen hat uns allen großen Spaß gemacht“, erinnert sich Lantau. Doch die Arbeit zuvor hatte es in sich. Zweieinhalb Jahre hatte er recherchiert, Material gesichtet und ein Konzept erarbeitet. Denn die Idee für eine Veröffentlichung schlummerte schon lange in dem historisch bewanderten Probsteier. Schon als Jugendlicher hatte er Zeitzeugen interviewt und sich erzählen lassen, was die Menschen bewog, die Tracht zu tragen. Den Grundstein für die Liebe zur Geschichte der Region legte sein Großvater. Als 13-Jähriger ging Lantau in die Tanz- und Trachtengruppe, wo er auch seine spätere Ehefrau Gesa kennen lernte. Das Hobby vereint bis heute beide und ihre Liebe zur Region vermittelten sie auch ihren Kindern. „Es gab kein modernes Buch über die Probsteier Tracht, die letzte Veröffentlichung stammt aus dem Jahre 1938 und ist schwarz-weiß bebildert“, erklärte Lantau. Er widmet sich in seinen Betrachtungen nicht nur den einzelnen Kleidungsstücken der Tracht, sondern auch dem Schmuck und seiner Weiterverarbeitung. „Viele Knöpfe oder Schließen wurden zu Armbändern oder anderen Schmuckstücken umgearbeitet“, so Lantau. Das Buch stellt Christian Lantau heute um 19 Uhr im Probstei-Museum mit einer kleinen Trachtenmodenschau vor. Der Eintritt ist frei. Von Astrid Schmidt

Quelle: Kieler Nachrichten

 

Zurück