Sturmlaunen in Laboe

Starke Sturmböen haben gestern in der Laboer Ortseinfahrt im Brodersdorfer Weg eine Schildkonstruktion geknickt, auf dem Mitarbeiter für den neuen Aldi-Markt gesucht werden. Helfer des Unternehmens waren vor Ort, um zu verhindern, dass das riesige Werbebanner auf die stark frequentierte Fahrbahn geweht wird. Auch andernorts hatten die Menschen gestern mit dem Sturm zu kämpfen. Der Deutsche Wetterdienst warnte nachmittags noch vor westlichem Wind mit starken bis stürmischen Böen. An der Nordsee drohte bei schweren Böen sogar eine Sturmflut. Noch bis heute soll der Wintersturm andauern. Komplettiert wird er durch Regen-, Graupel- und Schneeschauer. Dabei kann es örtlich glatt werden, sagen die Meteorologen. FOTO: ULF DAHL
Quelle: Kieler Nachrichten

 

Zurück