Meret Becker tauft die neue "Berlin"

Wird am 17. Dezember im Bremen getauft: Rettungskreuzer "Berlin" Foto: Frank Behling

Das gab die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in Bremen bekannt. An der Pier des Stammsitzes der Gesellschaft in Bremen soll der 28 Meter lange Neubau „SK 36“ am 17. Dezember seinen Namen offiziell erhalten. Die neue „Berlin“ wird im Januar in Laboe die 1985 gebaute Vorgängerin ablösen.  Meret Becker ist die Stieftochter von Otto Sander, dem verstorbenen Botschafter der Seenotretter. Das Tochterboot des Rettungskreuzers soll von der achtjährigen Tessa Mielitz aus der Nähe von Hamburg getauft werden. Sie hat mit ihren Eltern bereits mehrfach Urlaub in Laboe gemacht. Die „Berlin“ wurde auf der Fassmer-Werft in Berne an der Weser gebaut und hat gerade die Erprobung auf der Nordsee absolviert. FB 

Quelle: Kieler Nachrichten

 

Zurück