Laboe: Ausschuss will Ausgleichsflächen für Baugebiet

Auf Antrag der GAL diskutierte der Ausschuss über Ausgleichsflächen für das geplante Baugebiet am Ortsausgang Richtung Brodersdorf, wo südlich des Brodersdorfer Weges und östlich der Supermärkte, wie berichtet, auf 19 Hektar Fläche etwa 180 Wohneinheiten entstehen sollen. Konkrete Beschlüsse wurden zwar noch nicht gefasst, man war sich aber einig, dass versucht werden soll, die Ausgleichsflächen im Ort zu halten. „Die sollten auf jeden Fall in Laboe sein“, sagte der Ausschussvorsitzende Hubertus Döttelbeck (CDU). Die GAL sprach sich dafür aus, für mehr Grünachsen im Gemeindegebiet zu sorgen. Die GAL hatte außerdem eine Überprüfung der Leistungen des Bauhofs zum Thema Baumschnitt und Schreddern beantragt. Auch darüber wurde nicht abgestimmt, der Ausschuss war sich aber einig, dass die hohen Kosten durch mehr Bäume, die weniger oder keinen Schnitt benötigen, gesenkt werden sollten. Die GAL regte außerdem an, mehr Obstbäume auf den gemeindeeigenen Grünflächen zu pflanzen. chr 

Quelle: Kieler Nachrichten

Zurück