Ferien bekommen ein Gesicht

Bruno erhielt für sein gemaltes Gesicht viel Lob.

Laboe. Gesichter war ein Thema des zweitägigen Malworkshops im Freya-Frahm-Haus in Laboe. 16 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren arbeiteten unter professioneller Anleitung der Illustratoren Wolfgang Slawski und Astrid Krömer. Das Ergebnis ist in einer Ausstellung am Freitag, 17. Juni, 18 Uhr, im Freya-Frahm-Haus zu sehen.
Leinwände, Paletten, Pinsel, Farben, Zeitungen – in Windeseile verwandeln die 16 Künstler in ihren bunten Malkitteln die Zimmer des Freya-Frahm-Hauses in ihr Atelier. Zwei Tage haben sie Zeit zum Malen, Experimentieren, Ausprobieren und Fachsimpeln. Wie baue ich das Bild auf? Welchen Hintergrund wähle ich? Welche Farben korrespondieren miteinander? Auch das Anfertigen von Skizzen und der Bildaufbau gehören zu den Grundkenntnissen, die Slawski vermittelt. Astrid Krömer bedient sich des Künstlers Henri Matisse und erläutert an seinem Vorbild die Gestaltung von Hintergründen. Die jungen Maler bekommen eine fachlich versierte Rückmeldung zu ihrer Arbeit. „Jedes Bild wird besprochen und ausgewertet“, erklärt Krömer. „Es macht total viel Spaß“, erzählt Christina. Auch Laura möchte „am liebsten die ganzen Ferien“ dort verbringen. Bruno, der das erste Mal dabei ist, hat das Thema Gesichter schon kreativ umgesetzt. Laura gefällt vor allem die Gemeinschaft gut. Die Freundinnen Sarah und Lea-Sofie sind ebenfalls mit Feuereifer bei der Sache und wollen ihre Leinwände gar nicht zur Seite legen. Für einige ist dieser Workshop nicht der erste. Sie beteiligen sich an der Fantasiewerkstatt im Rahmen des Programms Künste öffnen Welten, das Kursleiterin Astrid Krömer in Kooperation mit dem Jugendhaus Laboe, der Grundschule Laboe und dem Förderverein Freya-Frahm-Haus das ganze Schulhalbjahr über anbietet. Möglich wird das durch die Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Projekts Kultur macht stark. Das komplette Material wird gestellt. „Jeder Workshop kann zwar für sich stehen, aber man merkt schon, wenn die Kinder bereits mehrere Einheiten absolviert haben. Sie bringen dann schon viele Grundkenntnisse mit“, so Krömer. asc   Wer Interesse an der Teilnahme oder Fragen zu Terminen hat, kann sich melden unter Tel. 04343/611985.
Quelle: Kieler Nachrichten

Zurück