Wie das Thema Abfall für jede Menge Beifall sorgt

Halb Pirat, halb Müllmann sorgten Matthias Meyer-Göllner und seine Zappelbande für viel Begeisterung. Foto:Stoltenberg

Laboe (pst) Das Thema Müll und seine Entsorgung muss ja nicht gleich Schulfach werden – obwohl es in der Jenner-Arp- Halle für Riesenspaß bei den Laboer Grundschülern sorgte. Aber der Spaß hatte natürlich einen ernsten Hintergrund. Der Abfallwirtschaftsbetrieb hatte das Konzert organisiert, um schon Grundschulkinder für das Thema Müllentsorgung zu sensibilisieren. Und so hatte man die Müllmänner noch nie erlebt. Halb als Pirat und als Abfallentsorger verkleidet, stürmten „Matthias und seine Zappelbande“ alias die „Müllpiraten“ die Bühne in der Jenner- Arp-Halle, um dieselbe zu rocken. Sehr zur Freude der Laboer Grundschüler. Denn die ließen sich von Anfang an mitreißen und machten ordentlich mit, wenn es etwa darum ging, das Fegen, begleitet von rockigen Klängen, nachzumachen. Seit zwei Jahren touren Matthias Meyer-Göllner und seine Müll- Piratenkollegen die Bühnen, um unterhaltsam darauf hinzuweisen, wie wichtig die ordentliche Entsorgung von Abfällen aller Art ist. Meyer-Göllner ist ein bekannter deutscher Kinderliedermacher. Und da wird die Abfalltonne schon mal gerne als Trommel zweckentfremdet. Den Grundschülern, die das mal anders lehrreiche Spektakel über eine Schulstunde verfolgten, gefiel der etwas andere Unterricht. Laboes Grundschüler zeigen dem Thema Müll aber schon lange alles andere als die kalte Schulter. Regelmäßig rücken Gruppen aus, um von der Kippe über die leere Flasche bis hin zu viel größeren Funden auf und um ihren Schulhof den Kampf anzusagen. Trotzdem will Schulleiterin Claudia Telli das Konzert der Müllpiraten nutzen, um Schüler und Kollegen noch mehr für das empfindliche Thema zu sensibilisieren.

 

Quelle: Probsteier Herold

Zurück