Zehn Jahre Malkreis 1: Mehr als maritime Impressionen

Die Mitglieder des Malkreises 1 der VHS treffen sich immer montags und würden sich noch über zwei Neuzugänge freuen. Fotos Stoltenberg

Laboe (pst)  Aber die durften bei der Ausstellung des Malkreises am Wochenende in allen Räumen der VHS natürlich auch nicht fehlen. Einmal pro Jahr präsentieren die derzeit acht begeisterten Hobbymaler und -zeichner ihre Arbeiten der Öffentlichkeit. Aber die machte sich diesmal recht rar. Durch den verspäteten Abriss des Gebäudes I der Grundschule war es schwer, den Weg zum schmalen Eingang zu finden. Gegenständliches, aber auch abstrakte Motive reizen die Laboerin Helga Aulitzky. Sie ist von Anfang an dabei. Der Malkreis wurde vor zehn Jahren ins Leben gerufen, aber seit 30 Jahren ist sie bereits der Laboer Volkshochschule treu. Aber nicht nur im Malkreis, auch zu Hause entstehen in schöner Regelmäßigkeit viele Bilder. So auch bei ihren Malkreis- Kollegen. Die zeigten mit rund 120 Bildern eigentlich nur einen kleinen Einblick in ihre Arbeiten. Und so vielfältig wie die Motive sind auch die Techniken, die die Mitglieder des Malkreises nutzen. Ob Ölbild, Mischtechnik, Pastell oder Collage – die VHS Hobbymaler sind durchaus experimentierfreudig. Abstrahierte Segelboote, ganz gegenständlich nachempfundene historische Segelschiffe, Blumen-Portraits, malerische Landschaften mit Pferden oder Bilder, die sogar eine philosophische Botschaft enthalten machen die Vielfalt der Arbeiten aus. Und wer noch nicht genug gesehen hatte, konnte in einer der mit gebrachten Mappen stöbern. Auch Sigrid Sarges Arbeiten sind sehr unterschiedlich: Mal lässt sie sich vom maritimen Umfeld zu sehr dekorativen Bildern inspirieren, in einer Collage aus verschiedenen Elementen wie Fotos oder Schriftzügen entstand ihre Interpretation des Themas „Laboe“. Auf der anderen Seite hat sie aber auch ein Faible für abstrahierte menschliche Figuren oder lässt dem Betrachter alle Freiheiten bei der Interpretation jenes Bildes, das die New Yorker Skyline, aber auch ein ganz anderes Motiv darstellen könnte. Manche Hobbykünstler malen aus dem Kopf, andere wiederum lassen sich von Vorlagen inspirieren. Und der Malkreis 1 ist schon deshalb außergewöhnlich, weil es weder einen Kursleiter noch eine Kursleiterin gibt. In den langen Jahren, in denen die Mitglieder künstlerisch aktiv sind, hat der eine oder andere Kursteilnehmer schon bei namhaften Künstlern gelernt. Die acht Hobbykünstler beraten sich deshalb gegenseitig. Wichtig ist auch, dass sie regelmäßig gemeinsam Ausstellungen besuchen und auch sonst Veranstaltungen, die für ihre eigenen Arbeiten anregend sein könnten. Und natürlich konnten die Bilder der Ausstellung auch gekauft werden. Zwar fällt es in vielen Fällen schwer, sich von manchen Bildern zu trennen, aber bei so manchem Malkreis- Teilnehmer sind einfach zu Hause die Wände einfach schon zu eng geworden, um sie mit noch mehr Arbeiten zu schmücken. Aber nicht nur fürs Auge wurde den Ausstellungsbesuchern etwas geboten – sie konnten auch die mit gebrachten, selbst gebackenen Kuchen und Torten mit einer Tasse Kaffee genießen. Der Malkreis 1 freut sich über Verstärkung. Allerdings bietet der Kursraum nur zehn Teilnehmern ausreichend Platz. Deshalb wären zwei kunstinteressierte Neuzugänge, die gerne selber zu Pinsel und Palette greifen wollen, hochwillkommen. Der Malkreis trifft sich immer montags ab 9.30 Uhr in der Volkshochschule. 

Quelle: Probsteier Herold

Zurück