Zweite Zufahrt gewünscht: Bauausschuss war sich zum B-Plan 43 einig

Die Parkstraße ist derzeit gesperrt. Foto: Stoltenberg

Laboe (pst) Nein, die Einwohner hätten sich in der Fragestunde gar nicht aufregen müssen, denn in punkto Bebauungsplan 43 waren die Ausschussmitglieder eigentlich ganz ihrer Meinung. Das sollte sich allerdings erst beim Tagesordnungspunkt 8 in der vergangenen Sitzung des Bauausschusses heraus stellen. „Dieses Bauvorhaben ist nur mit einer zweiten Zufahrt zu machen“, war man sich schnell einig. Schon in der Einwohnerfragestunde erging der Appell, auch durch eine zweite Zufahrt die „Lebenswürdigkeit“ in Laboe zu erhalten. Ein Besucher stellte fest, dass das Bauvorhaben, so wie vom Investor geplant, nicht umgesetzt werden könne. Der Hintergrund: Auf dem Gelände, landläufig „hinter der Kirche“ genannt, sollen 40 bis 45 neue Wohneinheiten entstehen. Von Anfang an hatten die Anwohner gefordert, eine zweite Zufahrt einzuplanen, um die schmale Ostlandstraße nicht zu sehr zu belasten. Der Investor allerdings plant ohne zweite Zufahrt und hat angekündigt, sich bei einem gegenteiligen Bescheid vom Bauvorhaben zurück zu ziehen. Und ausnahmsweise waren sich die Ausschussmitglieder alle einig. Inken Kuhn (Grüne): „Wenn der Investor uns die Pistole auf die Brust setzen will, soll er gehen.“ Und auch die LWG betonte, dass das Bauvorhaben, „nur mit zweiter Zufahrt zu machen sei.“ So kam man zu dem Beschluss, dass der Bauausschuss auf einer zweiten Zufahrt besteht. Dem Investor werde das mitgeteilt. „Welche Straßen haben bei einer Instandsetzung absolute Priorität?“ war die Frage, die sich im Anschluss stellte. Man entschied sich, den Lammertzweg, Mühlenstraße und Steinkamp für die Sparvariante von insgesamt 130.000 Euro zu reparieren, um weitere Mittel für zukünftige Sanierungen zur Verfügung zu haben. Das Ingenieurbüro Levsen soll bis zum kommenden Jahr die Kosten für die Instandsetzung des Schwanenwegs kalkulieren. Die Parkstraße ist derzeit von Richtung Hafenstraße aus gesperrt. Nötig wurde dies durch den Abriss eines Hauses. Die schweren Baufahrzeuge beschädigten jenen Bereich der Kreuzung, der in diesem Jahr ohnehin erneuert werden sollte. Um die Schäden zu beseitigen, wurde der Bereich gesperrt.

Quelle: Probsteier Herold

Zurück