Lachmöwen: Benefizvorstellung am 1.April ist restlos ausverkauft

Nicht nur viel Humor, auch die große Liebe spielt in "Keen Utkamen mitt Inkamen" eine zentrale Rolle. Allerdings ist die Benefizaufführung am 1. April, wie man es so von den Lachmöwen gewöhnt ist, restlos ausverkauft. Foto Stoltenberg

Laboe (pst) Wer „Keen Utkamen mit`t Inkamen“ hat, der beschreitet schon mal unkonventionelle Wege. August und Ida Bodendiek sind nicht eben gerade mit Reichtum gesegnet. Deshalb beschließen sie, ein Zimmer unter zu vermieten. Dumm nur, dass Ida einen Mann, August eine Dame bevorzugt … Wieder einmal haben die Laboer Lachmöwen mit „Keen Utkamen mit`t Inkamen“ ein höchst vergnügliches Stück auf die Bühne gezaubert. In den vergangenen Wochen haben sie wieder vor vollem Haus gespielt. Denn das Ensemble ist dafür bekannt, dass die Vorstellungen, kaum angekündigt, schon mal schnell ausverkauft sind. Eigentlich war die letzte Vorstellung für Dienstag, 31. März, geplant. Aber für den guten Zweck boten die Lachmöwen für Mittwoch, 1. April, eine „Zugabe“ in Form einer zusätzlichen Aufführung an. Der Erlös der Benefizvorstellung, die um 20 Uhr beginnt, geht an das DRK und die Laboer DRK-Kindertagesstätte. Die gute Nachricht für DRK und die Lachmöwen: Als bekannt wurde, dass noch eine Benefizvorstellung „angehängt“ wird, gingen die Karten weg wie die sprichwörtliche warme Semmel. Schon nach kurzer Zeit waren sämtliche Karten für die Benefizveranstaltung ausverkauft. Wer also Karten vorbestellen möchte, ruft leider vergeblich an. Aber das nächste vergnügliche Lachmöwen-Stück ist wahrscheinlich schon in Planung.  

Quelle: Probsteier Herold

Zurück